Mitteilungen der Freunde alter Spielzeugfiguren: „Die Zinnlaube“

»Die Zinnlaube« ist ein Magazin vom Sammler für den Sammler!

Das Heft erscheint in deutscher Sprache mit Zusammenfassungen der Artikel in französischer und englischer Sprache. Bei ausländischen Autoren erscheint der Artikel in der Muttersprache des Autors und die Zusammenfassung ist in den anderen beiden Sprachen.

Die „Zinnlaube“ kostet 10,— € zgl. 3 € Porto Deutschland / Ausland 7 Euro Porto

Umfang
etwa 100 Seiten in Farbe
Erscheinungsweise
jährlich,
Nächste Auflage
7. Auflage voraussichtlich im August 2017 – 500 Stück

Abonnement oder Einzelbestellungen unter Angabe der gewünschten Heftnummern und Ihrer Adresse für Postversand per Mail an: gisbert.freber@gmx.de
oder per Fax an +49 (0) 6131 3363760
oder an FAS c/o Gisbert Freber, Wassergasse 28, D-55268 Nieder-Olm, Germany.
Zahlung erbeten an: Dr. Ignacio Czeguhn, Kontodetails, wie IBAN und BIC bitte anfordern oder aus dem außereuropäischen Ausland durch Zahlung an Paypal: info@ruchti-stiftung.de

Auf Grund der hohen Erstellungskosten des Magazins würden wir uns sehr über Anzeigen freuen, die es uns ermöglichen, eine hohe Qualität und einen akzeptablen Verkaufspreis für das Magazin zu erhalten. Bitte schicken Sie bei Interesse hierfür eine Word-Datei mit dem Text und ein oder mehreren Bildern als JPG oder auch druckreif als PDF per Mail an gisbert.freber@gmx.de. (Das Setzen Ihrer Anzeige können wir bei Bedarf übernehmen.)

Anzeigenpreise
Umschlagseite vorn 320 €
Umschlagseite hinten 280 €
1/1 Seite 250 €
½ Seite 150 €
¼ Seite 80 €
1/8 Seite 40 €
Die Größe des Heftes ist 20,5 x 29,5 cm. Rundum muss ein Rand von mindestens 0,5 cm vorgesehen werden.

Es ergeben sich für die Anzeigen folgende Maximalgrößen

1/1 Seite: maximal 19,5 x 28,5 cm.
½ Seite = Querformat: 14 x 19 cm oder Hochformat: 28,5 x 9,5 cm
¼ Seite = Hochformat: 14 x 9,5 cm oder Querformat: 6,5 x 20 cm
1/8 Seite = Querformat: 6,5 x 9,5 cm

Private Sammler können Fließ-Satzanzeigen als Such- oder Verkaufsangebot schalten.
Bis 50 Worte 10 €, 50–100 Worte 20 €.

Folgende Beiträge sind unter anderem für das 6. Heft vorgesehen:

  1. Ein Geheimnis wird gelüftet … woher kommt der Name „Zinnlaube“? Dr. Schraudolph
  2. Der Artilleriezug der Zinnbrigade von Schildkröt Marco Pomsel
  3. Der Tod des Generals: Oskar von Zollern bei Bad-Kissingen 1866 _Martin Schabenstiel
  4. Randbemerkungen: Ein undeutlicher Gruß an die Pharaonen Hans-Henning Roer
  5. Interview - 10 Fragen an James Opie G. Freber
  6. Das Zinnfigurenmuseum Katzelsdorf bei Wien Franz Rieder
  7. Hellas in Flammen, Befreiungskampf der Griechen 1821-1829 in Zinn Dr. Schraudolph
  8. Gulliver’s Travels in the World of Toy Soldiers, eine Frage des Maßstabes Rob Wilson
  9. Leibgarden Markus Grein
  10. Figuren aus der Sammlung von Prof. Czeguhn
  11. Der Untergang des Königreichs Hannover und die Entstehung der Firma Rieche im deutschen Schicksalsjahr 1866 _Martin Schabenstiel

Themen des 5. Heftes waren

  1. Auslandseinsatz 1850/51 – die „Strafbayern“ in Kurhessen von Dietmar Peter
  2. Waterloo – Napoleons letzte Schlacht von Dr. Wolfgang Handrick
  3. Gedanken zu einer Figurengruppe aus der Werkstatt Ruckert von Manfred Fuerst
  4. Die Zinngießerei des Carl Adolph Ferdinand Heidorn in Lübeck von Dipl.-Ing. Hermann Sinkel und Dr. 5. Erhard Schraudolph
  5. Reden wir über Merten von Florian Wilke
  6. Mit Speeren und Gewehren gegen Panzer und Flugzeuge - Der Krieg Italiens in Äthiopien mit Zinnfiguren von Dr. Erhard Schraudolph
  7. Der eiserne Kanzler war manchmal auch aus Zinn und Blei. Zum 200. Geburtstag Otto von Bismarcks von Martin Schabenstiel
  8. Gustave Vertunni von Chris Barlett
  9. Interview mit Rob Wilson – und Figuren aus seiner Sammlung in Wort und Bild Gisbert Freber
  10. Nostalgisches von Dr. Hans Henning Roer

Schwerpunktthema des 4. Heftes war der 1. Weltkrieg

  1. Vorwort der Redaktion
  2. Das Ende der Kavallerie von Dick Christensen
  3. Spielzeug zur Zeit des 1. Weltkrieges von Gisbert Freber
  4. Hindenburg
    von Erhard Schraudolph
  5. Visitenkarte in Zinn – oder die britische Strafexpedition in Abessinien von Ignacio Czeguhn
  6. Im Zeichen des Kleeblattes – die Zinnfigurenfabrik J. Conrad Koch in Fürth von Erhard Schraudolph
  7. Im Auktionssaal Aus dem Band Kurzgeschichten, von H.H. Roer
  8. Britain’s Paris Office goes to war by Rob Wilson
  9. Des Sammlers liebste Figur. Neil Rhodes, Washington, USA
  10. Aus der Sammlung: …
  11. Wer (er) kennt diese Figuren?
  12. Interview
  13. Buchbesprechungen
  14. … und anderes mehr
  15. Anzeigen

Beiträge des dritten Heftes waren unter anderem:

  1. Die Kgl. Preußische Schlossgarde-Kompanie, J. Haffner’s Nachfolger von Martin Schabenstiel
  2. Die Nürnberger Zinngießerfamilie Normann von Erhard Schraudolph
  3. Höker, Krämer und Hausierer, Die Welt des Handels spielend betrachtet von Manfred Fürst
  4. Reparaturen an alten Schieferformen, Eine Anleitung für Selbermacher von Joachim Schulz
  5. Der Frühjahrsfeldzug Napoleons in Deutschland Von Dr. Wolfgang Handrick
  6. Der Russisch-Japanische Krieg 1904/05 und seine Darstellung in zeitgenössischen Spielzeugfiguren Von Prof. Dr. Ignacio Czeguhn
  7. City Imperial Volunteers: Heyde or Noris? by Rob Wilson
  8. Die Rieche-Gruppe zum Tod des Rittmeisters von Einem bei Langensalza 1866 Von Martin Schabenstiel
  9. Punch und Judy - Sammlerglück mit Heyde Nippes Von Prof. Dr. Klaus Gerteis
  10. Interview mit Alfred Sulzer, Zürich
  11. Aus der Sammlung Steve Sommers
  12. Des Sammlers liebste Figur (Peter Ewald Kovar)

Folgende regelmäßige Rubriken sind vorgesehen:

  1. Geschichte der Offizinen. Neues und Altes zu Herstellern alter Spielzeugfiguren
  2. Das besondere Foto, ein Sammler präsentiert seine schönsten Figuren.
  3. Wer (er)kennt diese Figur(en)? Bestimmen von unbekannten Figuren in den Sammlungen
  4. Präsentation einzelner Kästen mit Ihrer Geschichte und ihren Geschichten
  5. Graveure und Zeichner alter Spielzeugfiguren
  6. Nippes, die etwas andere Figur
  7. Berichte, Reisen, Buchbesprechungen